Der erste Monat mit Lumi

Genau vor vier Wochen habe ich Lumi in Bonn abgeholt. Ich kann mich noch gut an die Hinfahrt erinnern. Je näher meine Mutter und ich zum Endziel kamen, umso stärker wurden meine Bauchschmerzen. Viele Fragen schwirrten durch meinen Kopf: "Was für ein Hund wird gleich aus dem Transporter geholt? Wie sieht sie aus? Ist sie mutig oder ängstlich? Wie kommt sie mit ihrem neuen Leben, mit dem Alltag an der Hundeschule zurecht? Versteht sie sich mit meinen Jungs und was sagen diese zu einem Neuzugang?" Und so weiter und so fort...

Als Lumi aus dem Sprinter gehoben wurde habe ich mich sofort in sie verliebt und ihr auf der Heimfahrt versprochen, dass sie ab jetzt ein tolles Leben haben würde. Und das hat Lümchen jetzt auch, da dieser kleine Hund ihr Leben in vollen Zügen genießt und sich ganz entspannt in unseren Alltag einfügt. Sie ist ein Sonnenschein und geht fast immer auf alles Neue neugierig zu. Natürlich war sie anfangs vorsichtiger, aber nie panisch. Nur die Joggerin bei dem Regenspaziergang hat sie aus der Fassung gebracht. 

Ich fand, dass alles von Anfang an super klappte. Aber jetzt im Rückblick sieht man deutlich, dass sie sich doch immens weiterentwickelt hat. Hatte Lumi sich in den ersten Tagen an der Hundeschule gerne in ihr Körbchen zurückgezogen, benutzt sie es heute nicht mehr. Im Gegenteil, sie fängt schon an unsere Kundenhunde zu erziehen;-)

Auch hat sie in den ersten Tagen meine Jungs bei der Handfütterung abgeschnappt und sie abends beim Näpfefüllen aus der Küche getrieben. Mittlerweile wartet sie geduldig und entspannt mitten im Pulk.

An solchen Kleinigkeiten fällt ihre Entwicklung auf.

Lumi ist eine ganz liebenswerte Persönlichkeit und ich bereue keine Sekunde, sie aufgenommen zu haben. Ganz im Gegenteil, ich bin mir jetzt schon sicher, dass sie nicht mein letzter Tierschutzhund sein wird!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martina (Sonntag, 25 Mai 2014 08:07)

    Ich dürfte Lumi nun auch kennenlernen und finde, dass sie ein ausgesprochen hübscher, souveräner Junghund ist. Kein Wibbel, überhaupt nicht distanzlos, wie viele in dem Alter, sondern sehr angenehm und mit Sicherheit ein kluges Kerlchen:-)) Und ein bisschen was von Yeti und Chewbi hat sie auch. *seufz* Schön, dass die Maus jetzt bei Dani in ein supertolles Leben durchstarten darf. :-)