Geruchsunterscheidung

Am kommenden Mittwoch (10.04.) widmen wir uns der Geruchsunterscheidung! Hierbei wird der Hund auf einen Geruch konditioniert (Tee, Geld, Kräuter, Nüsse,...). Diesen Geruch gilt es dann zu finden und anzuzeigen. 

 

Nasenarbeit ist DAS Auslastungsmodell für Hunde. Sie macht den Hund müde und glücklich, ohne ihn aufzupushen. Da es für den Körper schonend ist, können auch alte und kranke Hunde damit voll ausgelastet werden. Man kann den Hund bei schlechtem Wetter in der Wohnung suchen lassen, aber natürlich auch im Wald. So kann es als Ersatzbeschäftigung beim Jagdersatztraining helfen!

 

18 Uhr: Anfänger! Konditionierung, Aufbau der Anzeige, Arbeit im Trümmerfeld

19 Uhr: Fortgeschrittene! Lasst Euch überraschen...

 

Die Workshops dauern ca. eine Stunde und kosten pro Hund 15 Euro. Anmeldungen wieder schriftlich!

 

Das Bild zeigt "Bounty", der im Alter so fest geschlafen hat, dass er die Fleischwurst vor seiner Nase nicht wahrgenommen hatte...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0